"Achtsamkeit bedeutet auf eine bestimmte Art und Weise aufmerksam zu sein, und zwar:

mit Absicht, im gegenwärtigen Augenblick, ohne zu urteilen, so offen und freundlich wie möglich."

Jon Kabat-Zinn

 

 

Wirklich hier zu sein, bewusst zu erleben was jetzt geschieht, gerät in unserer hektischen Zeit immer mehr in den Hintergrund. Druck und Stress dominieren oftmals den Alltag.

Das Erleben und Erfahren des "von Augenblick zu Augenblick" sein, bringt wieder eine bewusstere Qualität in den Alltag.  

Um dies zu üben ist eine tägliche Praxis einladend. Ob dies mit Sitzmeditation, Body Scan, achtsamem Yoga, oder meditativem Gehen geschieht, lohnt sich herauszufinden. Und recht natürlich entwickelt sich dabei die Achtsamkeit im Alltag.

Die Praxis der Achtsamkeit befasst sich ebenso mit den geistigen Vorgängen (Gedanken) wie Nicht-Werten, Nicht Identifizieren, die Integration des Anfängergeistes, Akzeptanz, das kultivieren von Vertrauen, dem Üben von Geduld, dem Nicht-Greifen und dem Umgang mit dem Loslassen. 

 

Herzlich Willkommen!

 

 

"Meditation bedeutet, dass Sie auf keinen Fall gegen das ankämpfen was auftaucht. Gedanken sind einfach nur das, was sie sind. Emotionen, Augenblicke, Geräusche ebenso. Ohne Hinzufügungen."

Pema Chödrön